IMPRESSUM

Anfang  |  zurück  |   Seite 1 von 2   |  vorwärts  |  Ende
 

Wichtige Hinweise

Wir freuen uns über Ihr Interesse !

Zu privaten sowie zu pädagogischen Zwecken und für wissenschaftliches Forschen können Sie diese Website uneingeschränkt durchblättern und ausschnittweise unter Quellenangabe zitieren. Es ist durchaus in unserem Interesse, wenn Sie die Internetadresse (www.vietinghoff.org) an Freunde und Kollegen weiterleiten.

Viel Spaß und besten Dank für Ihren Besuch !

Die Besucher und Besucherinnen dieser Website sind jedoch an nachstehende Bedingungen gebunden. Wenn Sie diese Website nutzen, akzeptieren Sie diese Bestimmungen vorbehaltlos. Zu den Copyrights und Nutzungsbedingungen nehmen Sie bitte die entsprechenden Abschnitte dieses Impressums weiter unten zur Kenntnis.
 

Namen, Adresse, Kontakt

Fragen, Feedback, Fehlermeldungen, Newsletter, Spenden
Fragen, Korrekturen, Ergänzungen, Hinweise, Anregungen und Spenden nimmt die Egon von Vietinghoff-Stiftung jederzeit gerne entgegen. Auf ein Gästebuch in der Website wurde bewusst verzichtet – es steht jedem frei, sich in einer persönlichen Mail mit seinem Anliegen oder einem Feedback zu melden. Wir bitten um Geduld, wenn eine Antwort unsererseits einmal etwas länger dauert. Im Zweifel fragen Sie bitte ein zweites Mal nach, falls Ihre Mail aus technischen Gründen nicht angekommen sein sollte.

Hier ist die Hauptadresse
. Wir bitten, diese Adresse als erste anzuschreiben.
Hier ist der Kontakt zum Webmaster bei technischen Problemen.

Bitte beachten: www.vietinghoff.de ist die Adresse des Verbandes der Freiherren, Barone und Herren v. Vittinghoff, v.Vietinghoff und v. Schell und zeigt einen gänzlich unabhängigen Webauftritt. Unsere Domain-Endung hingegen ist org.
 

Egon von Vietinghoff-Stiftung
Briefadresse: Westbühlstr. 40, CH 8038 Zürich, Schweiz
Bank in der Schweiz mit Franken- und Euro-Konti - in Deutschland mit Euro-Konto. IBAN auf Anfrage.
 

Stiftungsrat
- Liane von Vietinghoff (Präsidentin)
- Alexander von Vietinghoff (Vizepräsident)
- Dr. phil Robert W. Buff
- Beatrice Kohler
 

Buchhaltung und Revision
Jahresabschlussrechnung: Lisbeth Meyer
Revision: ReviCons AG, Zürich
 

Website

Konzept und Inhalt: Alexander von Vietinghoff
Webmaster: Dr. Marcel Dickow
Web-Hosting: dogado internet gmbh, Dortmund, Deutschland (www.dogado.de)
 

Übersetzungen und Korrekturlesen

- Hélène Räber (französisch)
- Lilian Lotto (englisch, französisch)
- Mily Raggio (spanisch)
- Angelica Schmaus (spanisch)
- Veronique Angiorama (spanisch)
- Regina Malmström (schwedisch)
- Dr. Gianni Murzi (italienisch)
- William Price (englisch)
- G. Lamar Robert, PhD (englisch)
- Cecil Radford (englisch)
- Felicity Forsyth (englisch)
- Dennis L. DiBartolomeo (englisch)
- Alexander von Vietinghoff (dt., franz., engl., span.)
 

Lektorat

- Dr. phil Dirk Klose
- Christian Wiedmer
 

Fotos

Porträtfotos und Fotografien der Gemälde Egon von Vietinghoffs
- Foto Frank Schwarzbach, Zürich
- Eberhard Polatzek, Fotograf, Rüschlikon
- ehemals Foto Litho Meier + Pfister AG, Effretikon
- Repro Atelier Siebers, ehemals Glattbrugg
- Rainer H. Schwesig, Fotografie, Berlin
- Manja Faerber, München
- Alexander von Vietinghoff

Andere Fotos von Gemälden wurden anlässlich von Auktionen zur Verfügung gestellt:
- Dobiaschofsky Auktionen AG (Bern)
- ehemals Zürichsee Auktionen (Zürich)
- ebay
- ricardo
oder wir verdanken sie den Besitzern oder ehemaligen Besitzern.
 

Zitate I

Auf Egon von Vietinghoff bezogene Quellen
- Egon von Vietinghoff, Handbuch zur Technik der Malerei, DuMont Verlag Köln 1983/1991
- Egon von Vietinghoff, Die Stiftung, Katalog der stiftungseigenen Gemäldesammlung, Zürich 1990
- Egon von Vietinghoff, Unveröffentlichte Manuskripte, Briefe und Gedichte
- Alexander von Vietinghoff und die Stiftung, Schrift Die visionäre Malerei des Egon von Vietinghoff, Zürich 1997
- Bernd Lewandowski und Alexander von Vietinghoff, Tonbildschau Die visionäre Malerei des Egon von Vietinghoff, Hamburg 1996
 

Zitate II

Quellen und Autoren weiterer Texte
- Brockhaus' Konversations-Lexikon, 14. Auflage, 1895
- Meyers Enzyklopädisches Lexikon, 9. Auflage, 1971-1979
- Jeanne de Vietinghoff (Mutter)
- Marguerite Yourcenar
- Hélène Naville
- Josyane Savigneau
- Michèle Goslar
- Christine Mary McGinley
- Nicolas Cochin
- Dorit Heitmann
- Prof. Dr. Nikolaus Himmelmann
 

Ziele und Aufgaben

Die auf Leben und Werk des Stiftungsgründers, Malers und Autors ausgerichtete Website dient ausschließ- lich dazu, das geistige und künstlerische Vermächtnis des Egon von Vietinghoff sowie seine Persönlichkeit und seinen familiären Hintergrund bekannt zu machen. D.h. vor allem seine Werke und seine Schriften zu dokumentieren, zu kommentieren, für weitere Forschungen zur Verfügung zu stellen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese Website ist ein Projekt der gemeinnützigen Egon von Vietinghoff-Stiftung und verfolgt keine kommerziellen Ziele.

Die Egon von Vietinghoff-Stiftung wirbt mit dieser Präsentation für
# die stiftungseigene Gemäldesammlung zum Zwecke temporärer Ausstellungen im In- und Ausland, zur Freude des Publikums,
# die stärkere Beachtung und Wiederbelebung der traditionellen Öl-Harz-Mischtechnik als bedeutendem kulturellem Erbe der europäischen Kunstgeschichte,
# die vom Stifter erstmals formulierte Methode Schule reinen Schauens und die Philosophie Visionäre Malerei (ein von Vietinghoffs eigenem Schaffen unabhängiges Phänomen, in anderen Sprachen als Transzen- dentale Malerei übersetzt),
# Übersetzungen seines Gedankenguts, der vorhandenen Schriften und der Website in andere Sprachen,
# wissenschaftliches Arbeiten über das Lebenswerk E.v.Vietinghoffs an Fachhochschulen, Akademien und Universitäten,
# die Aufnahme E.v.Vietinghoffs und der von ihm formulierten Begriffe Transparenz (Transluzenz) der Farbe, Schule reinen Schauens und Visionäre Malerei in Enzyklopädien und Lexika aller Art,
# Aufmerksamkeit in den Bild- und Text-Medien (Zeitschrift, Buch, TV, virtuelle Galerien).

Die Verbreitung der Inhalte dieser Website per Zitate ist deshalb ausdrücklich erwünscht. Bedingungen dafür sind Quellenangabe sowie Berücksichtigung und deutliche Erwähnung unserer Copyrights und derer von Dritten. Darunter fällt auch das Setzen von Links auf unsere Site: es bedarf keiner Anfrage, doch würde uns eine Kurzmitteilung freuen, die uns informiert, wer zu uns verlinkt.

s. auch Kapitel Stiftung
 

Technische Hinweise

Browser
Unterschiedliche Browser und Software-Einstellungen ergeben gelegentlich abweichende Darstellungen. Die beste Darstellung erhält man mit "Firefox" von Mozilla.
 

Cookie
Damit beim Besuch der Galerie das gewählte Layout dargestellt werden kann und beim Durchblättern sowie Sortieren der Bilder erhalten bleibt, muss ein Cookie (mit dem Namen PHPSESSID) eingerichtet werden. Es dient der Wiedererkennung der vom Galerie-Benutzer auf dem Server anonym hinterlegten Session-Daten (Anzahl von Zeilen und Spalten, gewählte Sprache, zuletzt gewählte Suchkriterien). Die Session-Daten sind ein paar Stunden gültig und werden dann vom Server gelöscht. Das Ablegen des Cookies spielt sich im Browser ab, auf dem Rechner des Benutzers werden keine Informationen abgelegt.
 

Auflösung
Wir empfehlen eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel. Damit wird in den meisten Fällen eine Bildschirm füllende Darstellung eines mittleren Monitors erreicht.
 

Farben
Das unlösbare Problem eines originalen Eindrucks ist natürlich ein besonders entscheidendes, gerade bei Gemälden, wie den hier gezeigten, deren differenzierte Farbgebung und Leuchtkraft mittels eigenproduzierter Farben meist aus möglichst reinen Naturstoffen zustande kommt.

Die Farben der Bilder hängen auf Anbieterseite (Stiftung) ab von der Aufnahmequalität der Dias und Fotos, vom Digitalisierungsprozess (Scannen) und von der Bildbearbeitung (Hard- und Software plus Augenmaß). Die Illustrationen wurden (oder werden noch) auf einem kalibrierten Bildschirm farbkorrigiert. Damit werden zwar die gröbsten Farbfehler vermieden, gelegentlich muss trotzdem mit größeren Farbschwankungen gerechnet werden.

Auf Benutzerseite hängen die Farben ab von der Hardware-Konfiguration, von der Kalibrierung (Farbjustie- rung) des Monitors und von der benutzen Software. Bei den zum Download freigegebenen Gemälden kommen die Marke des Herstellers sowie die Qualität und die Einstellungen des Druckers beeinflussend hinzu.
 

Illustrationen
Die Illustrationen der einzelnen Seiten dieser Web-Präsentation sind im Allgemeinen im JPG-Format und in den allermeisten Fällen in einer Auflösung von 72 Pixel / Inch (dpi) gespeichert. Die 10 zum Download freigegebenen Gemälde E.v.Vietinghoffs haben eine höhere Auflösung.
 

Datenbank
Alle gezeigten Bildern sind in einer Datenbank gespeichert. Damit kann der Benutzer in der Galerie sowohl auf umfangreiche Informationen zurückgreifen als auch die Präsentation der Bilder beeinflussen (Reihen und Kolonnen). Insbesondere können Gemälde und Fotos nach mehreren Kriterien sortiert und nach Stichworten gezielt durchsucht werden.
 

Downloads
Die Vorlagen sind als PDF-Dateien gespeichert, die mit der Freeware «Acrobat Reader» heruntergeladen werden können. Den «Acrobat Reader» kann man kostenlos aus dem Internet beziehen, falls er auf dem eigenen Rechner nicht schon installiert ist. Das Herunterladen der freigegebenen Bilder und Texte berechtigt nicht automatisch zu deren weiterer Nutzung, insbesondere der professionellen Reproduktion und des kommerziellen Vertriebs.
 

Links
Mit dem Verweisen auf andere Websites gehen wir bewusst sparsam um. Es sind nur Links aufgeführt, die wesentlich mit den Zielen und Inhalten unserer Website zu tun haben.
 
     
Anfang  |  zurück  |   Seite 1 von 2   |  vorwärts  |  Ende